GENERGIE 2016

"Neue Strategien für mehr Attraktivität von Studiengängen im Energiebereich“

am 13. Oktober 2016 im NETZ – NanoEnergieTechnikZentrum, Duisburg

Das Thema „Neue Strategien für mehr Attraktivität von Studiengängen im Energiebereich“ wird im Workshop beleuchtet und diskutiert. Die Veranstaltung in Duisburg wird  in Zusammenarbeit mit dem Essener Kolleg für Geschlechterforschung und Wissenschaftsladen Bonn e.V. stattfinden.

Der Workshop bietet Raum für den Austausch zu Indikatoren, Statistiken sowie erfolgreichen Ansätzen, um mehr Frauen an das Studium energierelevanter Themen heranzuführen. In kleineren Gruppen wollen wir Lerneffekte, Strategien und Werkzeuge aus verschiedenen Technik-Bereichen auf den Energiesektor anwenden, z.B. in den Bereichen

  • Gestaltung von Studiengängen im Energiebereich
  • Genderrelevanz in der Lehre
  • Kommunikation und Marketing auch aus Sicht der potentiellen Arbeitgeber

Die Ergebnisse werden in Publikationen zusammengefasst und an der Abschlusskonferenz präsentiert.

Das Projekt "Gender in der Energietechnik" bringt ExpertInnen aus dem In- und Ausland aus dem Bereich Gender und dem Bereich Energietechnik zusammen, um gemeinsam Genderaspekte für Hochschulausbildung und Forschung zu erarbeiten. Die Vernetzung von Frauen aus Forschung, Hochschulausbildung und Unternehmen führt zu einem wichtigen Wissenstransfer, der auch einen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit für Frauen in der Energieforschung auf allen Hierarchieebenen und in allen relevanten Innovationssystemen leisten wird.

 logo_duisburg

PROGRAMM

09:30 Uhr

Registrierung

10:00 Uhr

Begrüßung | Dr. Maren A. Jochimsen, Geschäftsführerin Essener Kolleg für Geschlechterforschung, Universität Duisburg-Essen | Dr. Marion Franke, Geschäftsführerin NanoEnergieTechnikZentrum NETZ, Universität Duisburg-Essen

10:15 Uhr

Einführung und Vorstellung des Projekts Gender in der Energietechnik | Dr.-Ing. Petra Püchner und Saskia Heyde, Steinbeis-Europa-Zentrum

10:45 Uhr

Hintergrund. Ansätze zur Erhöhung der Attraktivität von Studiengängen im MINT Bereich

Prof. Barbara Schwarze, Hochschule Osnabrück, Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik – Diversity – Chancengleichheit, Bielefeld

11:15 Uhr

Einflussfaktor Motivation. Kernthesen des Forschungsprojekts „Serena“ zur Berufsorientierung im Arbeitsfeld Erneuerbare Energien | Dr. Pia Spangenberger und Iken Draeger, Wissenschaftsladen Bonn e.V.

12:00 Uhr

Mittagspause

12:45 Uhr

 

 

13:35 Uhr

 

 

14:25 Uhr

 

Nachhaltigkeitsbezug als Motivationsfaktor. Welche Inhalte motivieren junge Frauen für Studiengänge im Bereich Energietechnik?

Moderation: Dr. Pia Spangenberger, Wissenschaftsladen Bonn e.V.

Didaktische Vermittlung. Wie kann eine gendersensible Hochschuldidaktik in der Energietechnik gelingen?

Moderation: Prof. Dr. Uwe Pfenning, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Technische Thermodynamik, Systemanalyse und Technikbewertung, Stuttgart

Passgenauigkeit Studiengang – Beruf. Wie können Energieunternehmen ihre Arbeitsplätze für Frauen attraktiv kommunizieren?

Moderation: Dr. Marianne Vollmer, Vollmer Consulting

15:15 Uhr

Kaffeepause

15:30 Uhr

Zusammenfassung des Workshops

15:45 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

 

Anmeldung
geschlossen, seit 5 Feb 2017
Veranstalter
Zeitplan
Anmeldung 7 Dez – 5 Feb
Veranstaltung 8 Feb
Details
Sprache German & English
Veranstaltungsort Bremen
Magdeburg
Duisburg
Teilnehmer
Bangladesh 1
Germany 57
Gesamt 58
Profil Aufrufe
Vor Veranstaltung143
Nach Veranstaltung 3
Gesamt146